Abschattierung
Vgel

Pirmasenser Zeitung 29.10.2011

Mit 3,13 Millionen Euro der Region geholfen

Theysohn-Stiftung unterstützt Jugendliche und Projekte

 Fritzinger)• LUDWIGSWINKEL. Trotz enorm schwieriger Bedingungen an den Finanzmärkten war die Daniel-Theysohn-Stiftung in der Lage, in diesem Jahr Zuwendungen in Höhe von insgesamt 3,13 Millionen Euro ausschütten. Insgesamt 129 Maßnahmen wurden dabei bedacht, von denen 16 Projekte bei einer kleinen Feierstunde im Ludwigswinkler Stiftungshaus am Donnerstag durch die Vorstandsmitglieder Bernd Fischer und Dieter Grohmann vorgestellt wurden.

Nach den einführenden Worten von Geschäftsführer Dieter Schehl dankte der seit Januar amtierende Stiftungsvorsitzende Gerhard Andreas den Gästen für ihr Erscheinen. Dies habe zwei gewichtige Gründe: Zum einen könne die Stiftung dadurch aufzeigen, wie die vom Stifter benannten Förderzwecke unterstützt und über das gesamte Fördergebiet hinweg verteilt werden, zum anderen offeriere es die Möglichkeit, die ausgewählten Einzelprojekte öffentlich zu präsentieren.

Nach wie vor als vorrangig bezeichnete Andreas die Ausbildungsförderung der Jugendlichen in den sechs vom Stifter benannten Gemeinden Ludwigswinkel, Fischbach, Heltersberg, Geiselberg, Schmalenberg und Waldfischbach-Burgalben. Dazu erhielten im laufenden Jahr rund 900 Jugendliche monatlich je 120 Euro, was sich auf den stolzen Betrag von rund einer Million Euro subsumierte. Entscheidend bei der Auswahl der darüber hinaus unterstützen Anträge sei vor allem, wie gut ein Projekt durchdacht und in welchem Maße der Antragsteller engagiert sei. Das werde oft schon in der Form der Antragstellung deutlich. „Ganz im Sinne von Daniel Theysohn möchten wir primär Hilfe zur Selbsthilfe leisten", stellte der Vorsitzende die Stiftungsmaxime heraus.

Beim Empfang der Urkunden dankten alle Projektleiter der Stiftung für die großzügige Unterstützung. „Ohne die Theysohn-Stiftung wäre vieles in der Region einfach nicht möglich", machte Verbandsbürgermeister Wolfgang Bambey deutlich. „Über Jahre hinweg sind etliche Millionen Euro in die Region geflossen. Die Stiftung hat wesentlich dazu beigetragen, eine Verbesserung der Standortfaktoren zu erreichen und die Beziehung der Menschen zu ihrer Heimat zu erhalten", hob Andreas die Bedeutung des Lebenswerkes von Ruth und Daniel Theysohn hervor.

Bei der Unterstützung des Förderzweckes Tierschutz beschreite die Stiftung seit diesem Jahr einen neuen Weg, indem sie zum ersten Mal ein eigenes Projekt durchzuführen gedenke, informierte Andreas. Um auf den besorgniserregenden Rückgang von Tierarten im menschlichen Wohnumfeld aufmerksam zu machen, wird von der Stiftung ein Ideenwettbewerb mit der Aufgabenstellung „Schutz von Wildtieren im besiedelten Raum" ausgeschrieben. Teilnehmen können Schüler- und Schulklassen aller Alters- und Bildungsstufen im Landkreis und der Stadt Pirmasens. Zu gewinnen gebe es dabei attraktive Preise und es bestehe zudem für die ausgewählten Projektträger die Möglichkeit, an der Realisierung als Kooperationspartner der Stiftung teilzunehmen. Zwar seien bei der Entwicklung von Ideen zum Thema der Kreativität keine Grenzen gesetzt, dennoch sollten die Projekte in einem überschaubaren finanziellen Rahmen bleiben und nachhaltig wirken, sagte Andreas,
(fri)

INFO

Die Empfänger der Stiftungszuwendungen Knapp zwei Millionen Euro hat die Daniel-Theysohn-Stiftung für Projekte der Kategorien Denkmalschutz, Heimatgedanke und -kunde, Tierschutz, Sport sowie Natur- und Landschaftsschutz ausgeschüttet.

Ortsgemeinde Althornbach: 70 000 Euro für den Neubau eines Bürgerzentrums

Ortsgemeinde Hauenstein: 70 000 Euro für den Umbau einer ehemaligen Schuhfabrik zum Haus des Bürgers

Verbandsgemeinde Waldfischbch-Burgalben: 51 000 Euro für den Bau einer Aussichtsplattform am Hermersberger Wasserhaus

Tierschutzverein Kaiserslautern: 50 000 Euro für den Neubau des Tierheimes

Protestanische Gemeinde Luthersbrunn: 30 000 Euro für Sanierung des Kirchturms und des -daches

SV Contwig: 30 000 Euro für Rasenfeld

Ortsgemeinde Bundenthal: 18 000 Euro für die Kirchturmsanierung „Sankt Peter und Paul"

Verbandsgemeinde Dahner Felsenland: 15 000 Euro zur Beschaffung historischerVermessungsund Katasterkarten

Ortsgemeinde Ceiselberg: 15 000 Euro für die Schaffung einer Begegnungsstätte im Bürgerhaus

Ortsgemeinde Rumbach: 15 000 Euro für die Anlage eines Generationenparks.

Wappenschmiede Fischbach: 14 000 Euro zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie für ein dauerhaftes Biberaußengehege

Ortsgemeinde Hirschthal: 13 000 Euro für die Platzgestaltung des historischen Zehntkellers

Männergesangverein Leimen: 8 000 Euro Zuschuss zur Dachsanierung der Sängerhalle

SC Bruchweiler: 5 000 Euro für die Instandsetzung des Umkleide- und Kabinentraktes

SV Schopp: 5 000 Euro für den Einbau eines Kaminheizkessels samt Holzlager

SV Battweiler: 4 000 Euro für die Komplettsanierung des Rasensplatzes

Ortsgemeinde Niederschlettenbach:
20 000 Euro für ein Sanitäts- und Aufenthaltsgebäude auf dem Jugendzeltplatz

Karmelitinnenkloster Hauenstein: 10 000 Euro fürSanierungsarbeiten in der Sakristei und Kirche

Kirchenstiftung Reifenberg: 8 000 Euro für Instandhaltungsarbeiten,(fri)

Artikel als PDF zum Downloaden

nach oben