Abschattierung
Vögel

"PirmasenserZeitung" vom 18.05.2013

Verborgene Naturschätze in der Region entdecken

Daniel-Theysohn-Stiftung hat neuen Wettbewerb ausgeschrieben

Südwestpfalz. Zum zweiten Mal schreibt die Daniel-Theysohn-Stiftung, dieses Mal unter dem Motto „Naturschätze entdecken und bewahren“, einen Wettbewerb in Sachen Tierschutz/Naturschutz aus.Anders als im vergangen Jahr, als ausschließlich Schulklassen teilnehmen konnten, richtet sich der Wettbewerb 2013 an Personen und Personengruppen auch außerhalb des Landkreises. Im Mittelpunkt stehen die regionalen Naturschätze der Südwestpfalz, deren Naturraum von einmaligen und vielgestaltigen Landschaftsteilen geprägt wird. „Ob skurrile Sandsteinformationen, bemerkenswerte Tier- oder Pflanzenvorkommen oder außergewöhnliche Kleingewässer – wer mit offenen Augen durch die Natur geht, wird an vielen Stellen diese Schätze entdecken“, so der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Gerhard Andreas.

Gesucht werden verborgene, regionale Naturschätze im Landkreis und der Stadt Pirmasens, die bislang noch nicht in einem öffentlichen Verzeichnis gelistet sind, die aber dennoch aufgrund ihrer Eigenart und Besonderheit geschützt und erhalten werden sollten. Dabei darf es sich um geschützte Pflanzenarten handeln, die aber an einem verborgenen bisher unbekannten Ort stehen. Mitgeliefert werden muss, neben der genauen Position, GPS oder Lageplan auf Grundlage einer offiziellen geografischen Karte, eine Konzeptidee für den Erhalt und die öffentliche Darstellung des verborgenen Schatzes.

„Unter dem Motto ’Nur was man kennt, das schützt man’ soll der Fokus aller Bewohner der Südwestpfalz auf die einmaligen Besonderheiten ihres Naturraums gelenkt werden. Die Daniel-Theysohn-Stiftung möchte auf diesem Weg eine Grundlage für den Schutz und den Erhalt bislang unbekannter Naturschätze schaffen und das auf einer nachhaltigen Basis“, so Andreas. Drei Kategorien sind dabei vorgegeben: „Geologische Formationen“„Gewässer“„Pflanzen und Tiere“Von Anfang an war der Biologe und Geschäftsführer des Biosphärenhauses, Uli Diehl, in den Wettbewerb mit eingebunden. Er wird bei der Durchführung ein Großteil der Organisationsaufgaben übernehmen. Einsendeschluss ist der 31. Dezember. Eine aus Fachleuten bestehende Jury wird die Einreichungen bewerten, die Preisverleihung soll im Frühjahr 2014 erfolgen. Die besten 15 Projektideen erhalten Geldpreise von insgesamt 15 000 Euro. Der erste Preis ist mit 5 000 Euro dotiert, der zweite mit 3 000 und der dritte mit 1 000 Euro. Die Plätze vier bis 15 werden mit je 500 Euro belohnt. Zusätzlich erhalten die besten Projekte jeder Kategorie attraktive Sachpreise.

Die Bewerbungsunterlagen und Wettbewerbsregularien können bei der Daniel-Theysohn-Stiftung angefordert oder von ihrer Homepage herunter geladen werden.

Über die bisherige Förderpraxis hinaus (siehe Info-Kasten) ist die Stiftung seit einiger Zeit zur nachhaltigen Umsetzung des Stifterwillens dazu übergegangen, neben der Bezuschussung von Projekten sonstiger Träger, wie Vereine, Kirchen und Körperschaften, auch eigene Projekte zu initiieren. Bereits im Doppeljahr 2011/12 konnte mit großem Erfolg der Tierschutzwettbewerb „Schutz von Wildtieren im besiedelten Raum“ durchgeführt werden. An eine ganze Anzahl von Schulen, die bemerkenswerte Projekte verwirklichten, wurden Preise übergeben

„Mit dem zweiten Wettbewerb ’Naturschätze entdecken und bewahren’ verknüpft die Daniel-Theysohn-Stiftung gleich mehrere Förderzwecke und trägt dem Stifterwillen damit auf breiter Basis Rechnung“, so Andreas: „Wir hoffen, der Wettbewerb ist Ansporn für alle Menschen, die in der Natur mit offenen Augen unterwegs sind.“ (lh)

Download Originalartikel als PDF