Abschattierung
Vögel

"Die Rheinpfalz" vom 02.06.2012

Stiftung verjüngt sich

Ludwigswinkel: Birgit Grohmann neu im Vorstand

Birgit GrohmannDieter Grohmann, seit 1997 Vorstandsmitglied der Daniel-Theysohn-Stiftung, hat den Sitz im Vorstand aus Altersgründen zurückgegeben. Den Platz des Theysohn-Cousins und langjährigen Tehalit-Geschäftsführers nimmt seit gestern seine Tochter Birgit Grohmann ein.

Mit der einstimmigen Berufung der 42-jährigen, in Heltersberg lebenden Diplom-Betriebswirtin in den Vorstand habe die Daniel-Theysohn-Stiftung nach der Übertragung des Vorsitzes von Anke Förster auf Gerhard Andreas 2011 nun "einen weiteren Schritt getan, um den Generationenwechsel innerhalb der Stiftungsführung reibungslos, harmonisch und ohne Qualitätsverluste im Sinne der Stiftungsgründer Ruth und Daniel Theysohn zu gewährleisten", teilt die Stiftung mit.

Der 75-jährige Dieter Grohmann ist der jüngste Cousin der Brüder Daniel und Albert Theysohn. Seine Jugend verbrachte der gebürtige Pirmasenser in Bad Bergzabern, wo sein Vater 1942 Leiter des Finanzamts war. "Daniel Theysohn erkannte die Fähigkeiten des jungen Verwandten und holte ihn im Alter von 18 Jahren in sein Unternehmen. Dort wurde er solide ausgebildet und schließlich im Alter von nur 31 Jahren zum Geschäftsführer der Tehalit GmbH in Heltersberg ernannt. Über Jahrzehnte hinweg hat Dieter Grohmann mit Daniel Theysohn in der Firmenleitung zusammen gearbeitet und war auch, gemeinsam mit dem Steuer- und Wirtschaftsberater der Eheleute Theysohn, Peter Förster und dessen Ehefrau Anke Förster, als Ratgeber in deren private finanzielle Entscheidungen eingebunden", so die Stiftung. Er habe nicht nur die Entwicklung der Stiftung von Anfang an begleitet, sondern sei durch seinen engen Kontakt zu Daniel und Ruth Theysohn auch mit deren Einstellungen bestens vertraut. 1997, nach dem Verkauf von Tehalit, wurde Grohmann zunächst als beratendes Mitglied in den damals noch Aufsichtsrat genannten Stiftungsvorstand berufen, bevor zur Jahrtausendwende die endgültige Berufung erfolgte. Auf das Wissen und die langjährige Erfahrung von Dieter Grohmann wolle der Stiftungsvorstand auch künftig nicht ganz verzichten, heißt es. Es sei beabsichtigt, ihn weiterhin als Berater hinzuzuziehen.

Birgit Grohmann bietet laut Vorstand "die Gewähr dafür, dass ein reibungsloser Übergang in der Stiftungsleitung erfolgen kann. Sie ist von Jugend an mit der Lebensgeschichte und den Charakterzügen der Stiftungsgründer vertraut und kennt den mutmaßlichen Stifterwillen intensiv aus dem Familienkreis. Darüber hinaus bringt sie von ihrer Ausbildung und geschäftlichen Erfahrung her ideale Voraussetzungen mit, um den Anforderungen gerecht zu werden, die das Ehrenamt als Stiftungsvorstand mit sich bringt." (brl)

Download Originalartikel als PDF