Abschattierung
Vögel

Pressemitteilung vom 21.3.2012

Ideenwettbewerb „Schutz von Wildtieren im besiedelten Raum“

Daniel-Theysohn-Stiftung gibt Sieger im Tierschutzwettbewerb bekannt

Der von der Daniel-Theysohn-Stiftung erstmals ausgeschriebene Ideenwettbewerb mit dem Thema „Schutz von Wildtieren im besiedelten Raum“ ist entschieden. Von den 64 angeschriebenen Schulen im Landkreis Südwestpfalz und der Stadt Pirmasens wurden insgesamt neun Projektideen eingereicht.

Eine fachkundige, interdisziplinär besetzte Jury von 7 Personen hat sich mit jedem der eingereichten Projekte eingehend befasst und nach vorher festgelegten Kriterien beurteilt. Die aus Vertretern von Naturschutzverbänden, der Forstverwaltung, der Landespflegebehörde, sowie aus Pädagogen und Biologen bestehende Fachjury, hat übereinstimmend dem Stiftungsvorstand die folgenden Teilnehmer als Sieger vorgeschlagen:

1. Preis, dotiert mit 5.000 Euro:

  • Integrierte Gesamtschule Thaleischweiler-Fröschen
    Projekt: "Schaffung von Ansiedlungsmöglichkeiten einheimischer Tierarten auf dem weitläufigen Schulgelände."

2. Preis, dotiert mit 3.000 Euro:

  • Grundschule Bruchweiler - Bärenbach
    Projekt: "Schutz von Wildbienen und Ameisenlöwen in Menschennähe durch Förderung, Ansiedlung und Aufklärung."

3. Preis, dotiert mit 1.000 Euro:

  • Grundschule Maßweiler
    Projekt: "Ein Schulhof voller Leben - Stationen zum Schutz von Wildtieren in Verbindung mit einer mobilen Freilandschule."

Weitere Preise, dotiert mit jeweils 500 Euro:

  • Montessorischule Pirmasens
    Projekt: Fotofallendetektive - Wilden Mitbewohnern auf der Spur."
  • Grundschule Wallhalben
    Projekt: "Mini - Erlebnispfad."
  • Grundschule Sauertal, Fischbach
    Projekt: "Erfassung und Förderung der Fledermaus-Population im Sauertal."
  • Grundschule Rodalben
    Projekt: "Artenschutz auf einem Quadratmeter - ein Lebensraum im Schulgarten."

Die offizielle Preisverleihung soll im Rahmen einer Feierstunde im Biosphärenhaus Fischbach erfolgen, bei der alle Gewinner-Schulklassen anwesend sind. Der Termin der Siegerehrung soll noch vor den Sommerferien stattfinden. Er bedarf noch der Abstimmung, da er in den allgemeinen Schulbetrieb integriert werden soll.

Das Rahmenprogramm der Preisverleihung soll durch kurzweilige, altersangepasste Beiträge der beteiligten Schulen gestaltet werden.

Unser Dank geht an dieser Stelle an die engagierten Mitglieder der Jury, die ihr Wissen beigesteuert und ihre Zeit für die Projektidee zur Verfügung gestellt haben. Nach Prüfung der formalen Teilnahmekriterien hat die Jury die eingereichten Wettbewerbsbeiträge nach den folgenden übergeordneten Kriterienblöcken beurteilt:

Pädagogik

  • Werden die Schüler aktiv mit in das Projekt eingebunden?
  • Ist der Ansatz realistisch?
  • Welches pädagogische Konzept steht dahinter?
  • Erhalten die Beteiligten durch das Projekt einen emotionalen Bezug zum Projektthema?

Nachhaltigkeit

  • Wirkt das Projekt über einen längeren Zeitraum?
  • Wie hoch ist der finanzielle Aufwand zur Deckung der laufenden Kosten nach der Verwirklichung des Konzepts?
  • Fördert das Projekt den Aufbau von Multiplikatoren zur Umsetzung der Projektidee?

Öffentlichkeitswirkung

  • Wirkt das Projekt über die Projektgruppe hinaus?
  • Ist die Öffentlichkeitsarbeit in die Projektarbeit integriert?

Die Stiftungsverantwortlichen sind davon überzeugt, dass durch die Projekte des Ideenwettbewerbs „Schutz für Wildtiere im besiedelten Raum“ und deren Umsetzung ein ansonsten wenig beachteter Bereich des Tierschutzes intensiviert werden konnte. Dieser Schutzbereich betrifft die Lebensräume, das Nahrungsangebot und die Rückzugszonen der Tierwelt im besiedelten Raum.

Darüber hinaus ist es als Erfolg zu sehen, dass das Umweltbewusstsein aller Mitwirkenden in hohem Maße gefördert und gesteigert werden wird.

Somit ist einem Förderzweck der Daniel-Theysohn-Stiftung, der dem Stifterehepaar bereits zu Lebzeiten ein besonderes Anliegen war, nachhaltig Rechnung getragen worden.

Gerhard Andreas
Vorstandsvorsitzender